Kleines Ensemble (ganz neu, seit 2017)

Schon seit mehreren Jahren fragten sich einige Mitglieder des Großen Ensembles, warum nicht mal zusätzlich in einem deutlich kleineren Ensemble Stücke proben und aufführen, die einen anderen Charakter haben; also kammerspielartig und durchaus mal ohne humorvollen Unterton, wie sie bisher im Großen Ensemble auch auf Wunsch unseres Publikums üblich waren.
Ende 2016 fanden sich vier Theaterenthusiasten ein, um mit ihrer ebenso erfahrenen Regisseurin Renate Seifert ein Stück zu suchen: Man fand Jean-Paul Sartres „Geschlossene Gesellschaft“
Die vier Akteure werden in diesem Jahr ihren Erfolg von 2017 (Sartres „Geschlossene Gesellschaft“) wieder aufnehmen. Es handelt sich dabei um eine dramatische Analyse der menschlichen Beziehungen. Liebe, Sexualität und Anerkennung als grundlegende Motive der zwischenmenschlichen Bemühung sind zum Scheitern verurteilt.